Geschichte

Das Pflegeheim am Nollen ist eine vollstationäre Pflegeeinrichtung unter der Trägerschaft des Spitalfonds Gengenbach.

Irgendwann im 16. Jahrhundert muss in Gengenbach ein städtisches Spital- und Gutleuthaus gegründet worden sein. Etwas später wurde aus den alten Ratsprotokollen von einer eigenen Institution gesprochen. Ab dem Jahr 1661 sind auch noch vereinzelte Spitalabrechnungen erhalten geblieben.

Als ein nach außen hin sichtbares Zeichen für die Institution Spitalfonds Gengenbach ist das denkmalgeschützte „Alte Spital“ in der Leutkirchstr. 32. Die Grundsteinlegung dieses Gebäudes war im Jahr 1753 und markiert somit einen zeitlichen Neuanfang. Der Baumeister dieses Spitals, Herr Johann Peter Seeger sicherte sich mit dem damaligen Bau einen besonderen Platz in der Geschichte des Spitalfonds Gengenbach.

Im Jahr 2003 wurde das 250 jährige Jubiläum entsprechend gefeiert.

Während seiner ganzen Geschichte hat sich der Spitalfonds Gengenbach immer um hilfebedürftige, notleidende und kranke gekümmert.

Bis zum Jahr 2007 war der Aufgabenschwerpunkt unter anderem der Betrieb eines Krankenhauses und einer Pflegeeinrichtung. Das Krankenhaus ist mittlerweile unter der Trägerschaft des Ortenau Klinikums, so dass sich der Satzungszweck des Spitalfonds Gengenbach nunmehr nur noch auf den Betrieb einer Pflegeeinrichtung bezieht.

Hierzu erbringen wir seit dem Jahr 1995 im Pflegeheim am Nollen die Leistungen der vollstationären Pflege und der Kurzzeitpflege. Für die beiden angeschlossenen betreuten Seniorenwohnanlagen übernimmt der Spitalfonds Gengenbach auch die regelmäßigen Betreuungsleistungen

Kontakt

Telefon: +49 7803 89-8541
Fax: +49 7803 89-8552

info@pflegeheim-am-nollen.de

Adresse

Pflegeheim am Nollen
Nollenstraße 11a
77723 Gengenbach

Bildergalerie